Offizielles Logo des Moselsteig

Wandern auf dem Moselsteig vom Stützpunkt Ellenz-Poltersdorf

Wählen Sie für Ihre Wanderung auf dem Moselsteig Ellenz-Poltersdorf als Stützpunkt und vermeiden Sie dadurch die Organisation eines Gepäcktransports zwischen den Etappenorten. Außerdem haben Sie so die Möglichkeit, nur einzelne Etappen zu wandern oder die Etappenabfolge entsprechend dem aktuellen Wetter und sonstigen Freizeitplänen beliebig zu variieren.

Mit dem Gäste-Ticket können Sie kostenlos mit Bus und Bahn zu Etappenstart- und -zielorten fahren, wenn diese an der Mosel zwischen Zell und Moselkern liegen. Folgende Etappen des Moselsteigs sind kostenlos mit Bus und Bahn erreichbar:

15. Etappe: Zell (Mosel) – Neef, Länge 19,9 km, 720 Höhenmeter

Den Etappenort Zell moselaufwärts von Bullay erreichen Sie durch Umsteigen zwischen den zwei Bus-Hauptlinien: Mit dem Bus der Linie 711 können Sie von Ellenz-Poltersdorf bis nach Bullay fahren. Dort müssen Sie dann in den Bus der Linie 333 nach Zell (Mosel) umsteigen.

Die Etappe startet in Zell mit dem steilen Anstieg zum Collisturm, welcher am Waldrand des linken Taleinschnitts im Bild zu sehen ist.

Für den Etappenort Neef bietet es sich an, die Wanderung über die Brücke auf die linke Moselseite bis nach St. Aldegund oder Bremm weiterzuführen. Von dort geht es direkt mit dem Bus der Linie 711 zurück nach Ellenz-Poltersdorf.

Eine Kurzvorstellung der Etappe finden Sie unter den weiterführenden Links auf der offiziellen Homepage des Fernwanderweges Moselsteig: Moselsteig Etappe 15

Eine kompakte Zusammenfassung der Etappen mit den wichtigsten Parametern, einem einfachen Kartenausschnitt mit Höhenprofil und einer ausführlichen Beschreibung bietet das pdf-Dokument, welches durch Anwahl des Buttons "Gesamte Tour drucken" aufgerufen wird. Eine detaillierte Karte, welche sich zum Erwandern des Moselsteiges eignet, finden Sie durch Anklicken des Buttons "Zum Tourenplaner". Unter dem Reiter "Medien" können Sie Kartenausschnitte in verschiedenen Auflösungen als pdf-Dokumente erzeugen und für Ihre Wanderung ausdrucken. Außerdem finden Sie dort GPS-Tracks und Overlay-Dateien für das Einspielen in interaktive Karten.


16. Etappe: Neef – Ediger-Eller, Länge 11,0 km, 380 Höhenmeter

Mit dem Bus der Linie 711 können Sie von Ellenz-Poltersdorf nach St. Aldegund fahren, um von dort die Wanderung in Richtung Bremm und Ediger-Eller zu starten: Über den Kulturweg Felsen-Fässer-Fachwerk geht es oberhalb der Staustufe bei St. Aldegund in Richtung Kehr-Heiligenhäuschen und weiter in Richtung Bremm mit einem herrlichen Ausblick auf den Calmont, den steilsten Weinberg Europas.

Hat man den Geulbach am Ortseingang von Bremm überquert, befindet man sich auf der Originalstrecke der 16. Moselsteig-Etappe: Der Weg beginnt oberhalb von Bremm steil anzusteigen. Auf dem Kreuzweg geht es in Richtung Kreuzkapelle und weiter Richtung Gipfelkreuz auf dem Calmont. Nach dem Anstieg mit fast 300 Höhenmetern oben angekommen, führt der Weg über den bewaldeten Bergrücken entlang des Moselhöhenweges vorbei am Gipfelkreuz, dem römischen Bergheiligtum und dem Aussichtspunkt Vierseenblick in Richtung Eller. Vom Gipfelkreuz und dem Aussichtspunkt Vierseenblick hat man während einer ausführlichen Erholungspause einen tollen Ausblick auf die enge Moselschleife bei Bremm und die Klosterruine Stuben auf dem gegenüber liegenden Gleithang.

Rückblick auf den Etappenort Bremm

Nach einem relativ kurzen, aber steilen und anspruchsvollen Abstieg nach Eller ist das Etappenziel Ediger-Eller erreicht. Die Doppelgemeinde Ediger-Eller ist ein Besuch wert: Zwei Kirchen, mehrere Kapellen, restaurierte Fachwerkhäuser, zahlreiche Weinhöfe und die alte Stadtmauer möchten entdeckt werden. Außerdem finden sich in Ediger-Eller mehrere Möglichkeiten zum Abschluss der Wanderung in Straßencafés oder Straußwirtschaften. Mit dem Bus der Linie 711 geht es von Ediger-Eller zurück nach Ellenz-Poltersdorf.

Die 16. Etappe stellt eine schöne Alternative zur Wanderung auf dem bekannten Calmont-Klettersteig dar.

Eine Kurzvorstellung der Etappe finden Sie unter dem weiterführenden Link auf der offiziellen Homepage des Fernwanderweges Moselsteig: Moselsteig Etappe 16


17. Etappe: Ediger-Eller – Beilstein, Länge 16,0 km, 380 Höhenmeter

Mit dem Bus der Linie 711 erreichen Sie von Ellenz-Poltersdorf in wenigen Minuten den Festplatz am Moselufer in Ediger, den Startpunkt der 17. Moselsteig-Etappe.

Von Ediger führt der Weg abwechslungsreich durch Weinberge und Wald in Richtung Nehren. Oberhalb der Naturschutzgebiete Edigerer Laach und Insel Taubengrün geht es am weiten Gleithang oberhalb von Nehren und Senhals vorbei an den Römergräbern, welche sich etwas Abseits des Moselsteigs befinden. Nach dem Abstieg nach Nehren geht es weiter durch die Weinberge in Richtung Senhhals. In Senhals wechselt der Weg über die Brücke nach Senheim auf die rechte Moselseite über. Ist der Hafen von Senheim erreicht, kann man den Weg durch den Ort suchen und die Möglichkeit zur Einkehr nutzen, anstatt dem Moselsteig außerhalb des Ortes zu folgen.

Ausblick auf Senheim (Vordergrund) und Senhals (Hintergrund), welche durch eine Moselbrücke verbunden sind.

Moderat ansteigend führt die Etappe weiter über den Kulturweg Mesenicher Steinreichkäpp in Richtung Mesenich und von dort weiter über den Gleithang in Richtung Briedern. Oberhalb von Briedern beginnt der letzte Abschnitt der Etappe mit dem Weg durch die Briederner Schweiz in Richtung Burgruine Metternich oberhalb von Beilstein. Nach dem Abstieg ins Beilsteiner Bachtal und dem Weg durch die romantischen Gassen im Ort erreicht man das Moselufer in Beilstein als Endpunkt der Etappe. Zurück nach Ellenz-Poltersdorf gelangen Sie in wenigen Minuten mit der Fähre und auf dem Radwanderweg. Bitte beachten Sie, dass die Überfahrt mit der Fähre mit dem Gäste-Ticket nicht kostenlos ist.

Eine Kurzvorstellung der Etappe finden Sie unter dem weiterführenden Link auf der offiziellen Homepage des Fernwanderweges Moselsteig: Moselsteig Etappe 17


18. Etappe: Beilstein – Cochem, Länge 13,8 km, 410 Höhenmeter

Mit der Fähre erreichen Sie von Ellenz-Poltersdorf den Startpunkt der 18. Etappe in Beilstein. Bitte beachten Sie, dass die Überfahrt mit der Fähre mit dem Gäste-Ticket nicht kostenlos ist.

Rückblick auf den Etappenstartort Beilstein

Nach kurzem Anstieg führt der Beginn der 18. Etappe auf einem aussichtsreichen Pfad durch den Rosenhang gegenüber von Ellenz über den Wanderweg Erlebnis Moselkrampen in Richtung Plaatskopf oberhalb von Fankel. Vom Plaatskopf hat man einen tollen Ausblick auf Beilstein, Ellenz-Poltersdorf und Bruttig-Fankel. Außerdem kann man die Moselschiffe beim Befahren der Staustufe Fankel beobachten.

Trockenmauer am Wanderweg Erlebnis Moselkrampen

In Bruttig-Fankel finden sich zahlreiche Winzerhöfe, Fachwerkhäuser und der alte Bahndamm, welche den Weg durch die Doppelgemeinde kurzweilig erscheinen lassen. Hinter Bruttig führt der Moselsteig auf dem ehemaligen Bahndamm aus dem Ort heraus. Nach wenigen flachen Metern biegt der Pfad ins Kabainerbachtal, einem kleinen und engen Seitental, in Richtung Valwigerberg ab. Entlang des Bachlaufs führt der Weg durch das schattige Tal bergan. Der kleine Umweg zum Aussichtspunkt nach etwa einem Drittel des Aufstiegs lohnt sich. Als Belohnung nach dem Anstieg wartet die Aussicht vom Eisernen Mast auf Bruttig-Fankel, Ernst und den weiteren Moselverlauf bis Cochem. Nach kurzer Rast geht es über den Bergrücken durch den Wald weiter in Richtung Etappenziel: Der nächste Ort ist Valwigerberg, ein Ortsteil von Valwig.

Aussicht vom Eisernen Mast auf Ernst und den Moselverlauf bis Cochem

Von Valwigerberg geht es auf leicht abfallender Wegstrecke über den Apolloweg in Richtung Brauselay-Felsen. Ist der Brauselay-Felsen erreicht, erblickt man kurz darauf die Reichsburg oberhalb von Cochem. Das Etappenziel Cochem ist in wenigen Minuten nach Überqueren der Moselbrücke erreicht.

Der Verlauf des Moselsteigs ist durchgehend ausgeschildert

Vom Endertplatz an der Moselbrücke fahren die Busse der Linie 711 auf der linken Moselseite in Richtung Ellenz-Poltersdorf. Alternativ bietet sich die Rückfahrt nach Beilstein mit dem Schiff an.

Die 18. Etappe ist eine Alternative zur Wanderung von Beilstein nach Cochem über den Moselhöhenweg oder über die folgenden Wege der Mosel-Erlebnis-Route: Erlebnis Moselkrampen, Breva-Weg und Apolloweg. Je nach Temperatur, Wetter und persönlicher Konstitution haben die Wegvarianten Vor- und Nachteile.

Eine Kurzvorstellung der Etappe finden Sie unter dem weiterführenden Link auf der offiziellen Homepage des Fernwanderweges Moselsteig: Moselsteig Etappe 18


19. Etappe: Cochem – Treis-Karden, Länge 23,9 km, 870 Höhenmeter

Mit dem Bus der Linie 711 können Sie zum Etappenstartpunkt in Cochem fahren.

Die mit knapp 24 km sehr lange und mit 870 Höhenmetern anspruchsvolle 19. Etappe führt über Klotten, Kail in der Eifel und Pommern nach Treis-Karden. Höhepunkte der Etappe sind die Wanderung durch das Dortebachtal bei Klotten und über den Martberg bei Pommern, wo sich eine Nachbildung einer römischen Tempelanlage befindet. Das Ortsbild des Etappenziels Karden wird geprägt vom historischen Stiftsbezirk mit der imposanten Stiftskirche St. Castor.

Pommern und Klotten bieten sich als alternative Etappenstart- und Zielorte an um die Länge der Wanderung und die Anzahl der Höhenmeter zu reduzieren. Die Höhepunkte der Etappe befinden sich eher in den letzten beiden Dritteln der Wanderung, weshalb sich eine Wanderung von Klotten durch das Dortebachtal auf die Moselhöhen bei Kail, zurück an die Mosel in Pommern, über den Martberg und nach Karden anbietet. Die Streckenläge beträgt dann 17 km bei 580 Höhenmetern.

Das Orstbild von Karden ist geprägt vom historischen Stiftsbezirk mit der Stiftskirche St. Castor

Von Treis-Karden oder alternativ Pommern und Klotten können Sie mit der Moseltalbahn nach Cochem fahren und dort am Bahnhof in den Bus der Linie 711 nach Ellenz-Poltersdorf umsteigen. Alternativ kann man die Strecke Treis-Karden nach Cochem auch per Schiff zurücklegen.

Eine Kurzvorstellung der Etappe finden Sie unter dem weiterführenden Link auf der offiziellen Homepage des Fernwanderweges Moselsteig: Moselsteig Etappe 19


20. Etappe: Treis-Karden – Moselkern, Länge 13,1 km, 430 Höhenmeter

Treis-Karden und Moselkern erreichen Sie von Ellenz-Poltersdorf mit Bus und Bahn: Der Bus der Linie 711 fährt bis nach Cochem am Bahnhof. Am Bahnhof in Cochem halten die Züge der Moseltalbahn, die moselabwärts in Richtung Treis-Karden und Moselkern fahren.

Alternativ können Sie mit dem eigenen Auto in wenigen Minuten über den Berg zwischen Bruttig und Treis nach Karden fahren und das Auto dort parken. Für den Rückweg von Moselkern nach Karden können Sie mit dem Gäste-Ticket kostenlos die Moseltalbahn nutzen.

Burg Eltz im Elztal

Zu Beginn der 20. Etappe wird der Wegverlauf vom wilden Buchsbaum auf dem Buchsbaum-Wanderpfad zwischen Karden und Müden geprägt. Es handelt sich dabei um eines der am weitesten nördlich gelegenen Vorkommen von wildem Buchsbaum in Europa dar. Der Höhepunkt der 20. Etappe ist im letzten Drittel der Wanderung der Abschnitt um die Burg Eltz im Tal des Elzbachs. Die bekannte Burg im bewaldeten Seitental der Mosel ist ein beliebtes Fotomotiv und ein Besuch wert. Entlang des Elzbachs führt der Pfad entspannt in Richtung Etappenziel Moselkern.

Eine Kurzvorstellung der Etappe finden Sie unter dem weiterführenden Link auf der offiziellen Homepage des Fernwanderweges Moselsteig: Moselsteig Etappe 20

Fenster schließen